Datenschutz - Wir kümmern uns darum

Datenschutzerklärung

Über Ihren Besuch auf unserer Website und Ihrem Interesse an unserem Unternehmen freuen wir uns sehr. Im Folgenden möchten wir erläutern, welche Daten auf unserer Website wie verarbeitet werden.

Wir haben zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, um einen möglichst lückenlosen Schutz der verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherstellen zu können. Internetbasierte Datenübertragungen können jedoch grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Gerne können Sie uns daher auch schriftlich mit Ihrem Anliegen kontaktieren.

I. Definitionen

Die in dieser Datenschutzerklärung verwendeten Begrifflichkeiten beruhen auf denen der Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG - Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Um sicherzustellen, dass die vorliegende Datenschutzerklärung einfach lesbar und verständlich ist, möchten wir einige Begriffe unter Zuhilfenahme der Definitionen aus der DSGVO erläutern.

1. Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden "betroffene Person") beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

2. Verarbeitung

Eine Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

3. Verantwortlicher

Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet; sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so können der Verantwortliche beziehungsweise die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

II. Kontaktdaten Verantwortlicher

Verantwortlicher im Sinne der DSGVO und des BDSG ist die:

Pensionskasse der Mitarbeiter der Hoechst-Gruppe VVaG
Brüningstraße 50
65926 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 305 – 14 91 5
Telefax: +49 69 305 – 83 41 7
Website: www.pkhoechst.de
E-Mail: info@pkhoechst.de

III. Kontaktdaten Datenschutzbeauftragter

Pensionskasse der Mitarbeiter der Hoechst-Gruppe VVaG
-Datenschutzbeauftragter-
Brüningstraße 50
65926 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 305 – 29 21 0
E-Mail: datenschutz@pkhoechst.de

IV. Allgemeines zur Datenverarbeitung

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Nutzung unserer Website ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Sofern für diese Verarbeitung personenbezogener Daten keine gesetzliche Grundlage besteht, holen wir eine Einwilligung des Nutzers ein.

2. Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft.

V. Welche personenbezogenen Daten werden wofür (Zweck und Rechtsgrundlage) verarbeitet?

1. Aufrufprotokollierung

a. Beschreibung der Verarbeitung und Zwecke

Mit jedem Aufruf unserer Website werden Informationen zum jeweiligen Aufruf in Protokolldateien (genannt "Logs") gespeichert.

In einer Datei ("Event-Log") wird der Zeitpunkt des Aufrufs der Website nebst der Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse) gespeichert. Diese Informationen benötigen wir, um die Inhalte unserer Internetseite korrekt übermitteln zu können, die Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme zu gewährleisten und um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Hackerangriffes die zur Strafverfolgung benötigten Informationen bereitzustellen zu können.

In einer anderen Datei ("Server-Log") werden die folgenden Daten gespeichert:

  • aufgerufene Seite (URL)
  • anonymisierte Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse) des aufrufenden Rechners (die letzten beiden Stellen werden entfernt)
  • verwendeter Browser
  • Dauer des Aufrufs, sowie Datum und Uhrzeit
  • Erfolgs- bzw. Misserfolgsmeldung des Servers

Durch die Anonymisierung der IP-Adresse ist kein Personenbezug möglich. Die vorgenannten Daten werden durch uns mittels einer Software ausgewertet und zur Optimierung des Angebots, sowie übergreifend in Bezug auf Gesichtspunkte, wie den verwendeten Browser, analysiert.

b. Verpflichtung zur Bereitstellung der Daten

Es besteht für Sie keine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung uns die personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen. Allerdings erfolgt die Übermittlung der IP-Adresse technisch bedingt bei Aufruf unserer Website.

c. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Speicherung der personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse liegt in der Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit der Website.

d. Dauer der Speicherung

Die personenbezogenen Daten im Event-Log werden nach zwei Monaten gelöscht.

2. Kontaktaufnahme per E-Mail

a. Beschreibung der Verarbeitung und Zwecke

Unsere Website bietet den Nutzern die Möglichkeit mit uns per E-Mail in Kontakt zu treten. Die in diesem Zusammenhang übermittelten personenbezogenen Daten, wie z.B. der Name und die E-Mail-Adresse, werden zur Bearbeitung der Anfrage gespeichert. Zweck der Verarbeitung ist die Beantwortung Ihrer Anfrage.

b. Verpflichtung zur Bereitstellung der Daten

Es besteht für Sie keine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung uns die personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen.

c. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse liegt in der Bearbeitung der gestellten Anfrage.

d. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

3. Förderrechner

a. Beschreibung der Verarbeitung und Zwecke

Als Service bieten wir dem Nutzer einen Förderrechner an, der mit fiktiven oder realen Daten befüllt werden kann, um die Riesterförderung zu berechnen. Die vom Nutzer in den Förderrechner eingegebenen Daten werden in den Arbeitsspeicher des Servers, der unsere Website hostet, übertragen. Dort werden die Daten verarbeitet und das Ergebnis der Berechnung an den Nutzer übertragen. Anschließend werden die Daten rückstandslos aus dem Arbeitsspeicher des Servers entfernt. Der Zweck der Erhebung und Verarbeitung der Daten ist die Berechnung der jeweiligen durch den Betroffenen initiierten Abfrage.

b. Verpflichtung zur Bereitstellung der Daten

Es besteht für Sie keine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung uns die personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen.

c. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die durch den Betroffenen in die Abfragemaske des Rechners eingegeben werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse liegt in der Berechnung der jeweiligen durch den Betroffenen initiierten Abfrage.

d. Dauer der Speicherung

Nach Ausgabe des Ergebnisses werden die Daten sofort gelöscht.

4. Rentenantragsformular

a. Beschreibung der Verarbeitung und Zwecke

Mitglieder unserer Pensionskasse können über das Rentenantragsformular einen Rentenantrag anfordern. Die eingegebenen Daten werden an die zuständige Abteilung übermittelt und dort verarbeitet. Zweck der Verarbeitung der über das Formular übertragenen personenbezogenen Daten ist die Bearbeitung des Wunsches der Übersendung des Rentenantrags.

b. Verpflichtung zur Bereitstellung der Daten

Es besteht für Sie keine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung uns die personenbezogenen Daten über das Rentenantragsformular zur Verfügung zu stellen.

c. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die durch den Betroffenen in das Formular zur Anforderung des Rentenantrags eingegeben werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse liegt in der Bearbeitung des Wunsches der Übersendung des Rentenantrags

d. Dauer der Speicherung

Die eingegebenen Daten werden mit den bereits im System befindlichen Daten abgeglichen, um die Person des Antragstellenden identifizieren zu können. Die Daten werden zur Durchführung der Zusage des Arbeitgebers auf eine Pensionsversicherung und der Umsetzung der Zusage der Pensionskasse aus der Pensionsversicherung sowie zur Abwehr unberechtigter Ansprüche verarbeitet.

Der Anspruch auf Leistungen aus betrieblicher Altersversorgung (Rentenstammrecht) und damit auf Leistungen der Pensionskasse aus der Pensionsversicherung verjährt gemäß § 18a BetrAVG in 30 Jahren.

Anknüpfend hieran werden die verarbeiteten personenbezogenen Daten für einen Zeitraum bis zum Ablauf von 30 Jahren nach dem Tod des jeweiligen Mitglieds aufbewahrt. Werden nach dem Tode des Mitglieds aus der zugrundeliegenden Pensionsversicherung Hinterbliebenenleistungen erbracht und über den 30-jährigen Zeitraum hinaus bezogen, so werden die erhobenen personenbezogenen Daten bis zum Ablauf von drei Jahren nach dem Tod des letztversterbenden Hinterbliebenen aufbewahrt, der Leistungen hieraus bezogen hat.

VI. An wen werden personenbezogene Daten übermittelt?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Beantwortung Ihrer Anfrage, Wahrung unserer Interessen oder Zurverfügungstellung unserer Services benötigen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken personenbezogene Daten erhalten, soweit diese die Regeln des Datenschutzes und der Vertraulichkeit wahren. Dies sind Unternehmen in den Kategorien IT-Dienstleistungen und Versicherungen.

VII. Wird im Rahmen der Website eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling durchgeführt?

Nein.

VIII. Welche Rechte hat die betroffene Person?

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es kann ein Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO), auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO), auf Löschung (Art. 17 DSGVO), auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO), auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO) und/oder ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO) bestehen.

Näheres zu den einzelnen Rechten können Sie dem Folgenden entnehmen:

1. Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

  • (1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
  • (2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
  • (3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
  • (4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
  • (5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • (6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • (7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
  • (8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

  • (1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen Daten bestreiten, für die Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  • (2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
  • (3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
  • (4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

4. Recht auf Löschung

aa. Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  • (1) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • (2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • (3) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • (4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • (5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  • (6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

bb. Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

cc. Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

  • (1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  • (2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  • (3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
  • (4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  • (5) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5. Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

  • (1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und
  • (2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

8. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen. Diese Gründe sind uns darzulegen und deren tatsächliches Vorliegen auf Anfrage nachzuweisen.

Legen Sie einen berechtigten Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet werden an:

Pensionskasse der Mitarbeiter der Hoechst-Gruppe VVaG
-Datenschutzbeauftragter-
Brüningstraße 50
65926 Frankfurt am Main

E-Mail: datenschutz@pkhoechst.de